Print Friendly, PDF & Email

Kinder geniessen die Natur Natura 2000 in Bayern - Mach mit! Grafikelement: Durchsichtiges Wabenmuster

Die Natura 2000-Mitmachaktion: Lebensraum Obstwiese

Schmeckt gut, riecht gut, sieht schön aus – Obstwiesen sprechen alle Sinne an. Aber nicht nur Menschen schätzen ihre Schönheit und ihren Nutzen; sie sind auch ein wertvoller Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten, darunter auch Natura 2000-Arten.

Streuobstanbau ist eine extensive Form der Landnutzung: Großwüchsige Obstbäume, zum Beispiel Apfel-, Birn- oder Kirschbäume, stehen verstreut über eine Wiese, Weide oder in einem Garten. Bis zu 5.000 Arten, die teilweise bedroht und geschützt sind, finden hier Nahrung und Unterschlupf. Insekten wie Wildbienen oder der Eremit freuen sich über die reiche Blütentracht und gute Verstecke. Steinkauz, Wiedehopf, Specht und andere Vögel finden hier Nistplätze und ein vielfältiges Nahrungsangebot. Auch Säugetiere wie der Siebenschläfer fühlen sich in alten Obstbäumen wohl. Auf extensiven Mähwiesen unter den Bäumen gedeihen zudem viele seltene Pflanzenarten.

Streuobstwiese mit weiß blühenden Kirschbäumen, Schafen und einem Fachwerkhaus im Hintergrund
Blühende Kirschbäume auf einer Obstwiese (Bild: Kai Frobel).

Ob im Garten, bei der Landschaftspflege oder als Erzeuger: Lernen Sie den Lebensraum Obstwiese kennen und beteiligen Sie sich an der Natura 2000-Mitmachaktion!

Natura 2000 in Bayern - Mach mit!

Was ist Natura 2000?

Um die Naturvielfalt in Europa zu erhalten, haben die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union schon vor Jahren in ihren Ländern Fauna-Flora-Habitat-Gebiete und europäische Vogelschutzgebiete ausgewählt. Diese Gebiete bilden zusammen das größte Naturschutz-Projekt der Welt: das europäische Natura 2000-Schutzgebietsnetz. Es umfasst in Bayern gut elf Prozent der Landesfläche und schließt viele Landschaften ein, die unsere bayerische Heimat ausmachen. Wenn wir alle zusammenarbeiten, können wir sie für uns und die kommenden Generationen bewahren. Denn das ist ganz unsere Natur.

Unter dem Motto „Ganz meine Natur“ wird in dem von der EU geförderten Projekt LIFE living Natura 2000 bayernweit auf die Bedeutung von Natura 2000 für Mensch und Natur aufmerksam gemacht. Die Bayerische Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege (ANL) führt das Projekt federführend durch zusammen mit vielen Partnern wie Landnutzern, Grundeigentümern, Naturschutz, Politik und Interessensverbänden.

Eine Eule schaut in die Kamera. Auf der linken Seite ist eine grüne Kachel mit dem Satz: LIFE living Natura 2000.
LIFE living Natura 2000 – Ein Kommunikationsprojekt für das europäische Naturerbe in Bayern (Bild: Patrick Monatsberger). Bildautor: Patrick Monatsberger

Aktiv werden, Wissen austauschen, Netzwerke stärken

Wiese mit Apfelbaum und Frühlingsblumen
Obstwiesen leisten einen wichtigen Beitrag zu Biodiversität und aktivem Umweltschutz (Bild: Dr. Eberhard Pfeuffer / LBV).

Obstwiesen für Gartenbesitzer

Einen Obstbaum pflanzen, lernen, wie man Obstbäume richtig schneidet, besondere und alte Sorten kennenlernen oder mit der Schaffung und dem Erhalt von Wildbienennistplätzen gleich die Bestäuber mitfördern – für alle, die gerne gärtnern, gibt es jede Menge Möglichkeiten, aktiv zu werden.

Eine Frau mäht mit einer Sense hohes Gras auf einer Wiese mit Apfelbäumen
Regelmäßige Pflegemaßnahmen erhalten Obstwiesen langfristig (Bild: Ursula Grasse).

Obstwiesen in der Landschaftspflege

Wissen teilen und Erfahrungen austauschen, der Bevölkerung den Wert und die Bedeutung von Streuobstbeständen nahebringen, gemeinsam aktiv werden zur Pflege und Erhaltung von Natur und Landschaft – Landschaftspflegemaßnahmen leisten einen wichtigen Beitrag für Natur und Gesellschaft.

Apfelsäcke und Korb auf einer Wiese
Auf Streuobstwiesen bieten auch alte Obstsorten reiche Ernte (Bild: Alexander Vorbeck).

Obstwiesen für Erzeuger

Streuobstprodukte aller Arten noch besser bewerben und vermarkten, Abnehmer und Partner finden, Fördermöglichkeiten nutzen, Wertschätzung für den eigenen Beitrag zum Erhalt schöner und wertvoller Lebensräume erfahren – wer haupt- oder nebenberuflich Obst anbaut oder verwertet, kann viel bewirken.

Wann und wo kann ich mitmachen?

Obstbaumschnittkurse, geführte Spaziergänge, Workshops, Märkte, Verkostung und Kauf von Streuobstprodukten – hier ist für alle was dabei! Termine und weitere Informationen finden Sie auf den Seiten unserer Partner.

Durch Klick auf das jeweilige Logo gelangen Sie zur Veranstaltungsübersicht.

Bund Naturschutz in Bayern e.V.

Logo des Bund Naturschutz in Bayern e.V.

Landesbund für Vogelschutz e.V.

Logo des Landesbunds für Vogelschutz e.V.

Landschaftspflegeverbände in Bayern

Logo des Deutschen Verbands für Landschaftspflege

Bayerischer Landesverband für Gartenbau und Landespflege e.V.

Logo des Bayerischen Landesverbands für Gartenbau und Landespflege

Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft

Logo der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft
Banner der Aktion Streuobst mit stilisierten Bäumen und Obst

Flyer zur Mitmachaktion

Informationen zur Mitmachaktion kompakt und auf einen Blick: Laden Sie unseren Flyer als PDF-Dokument herunter und teilen Sie ihn mit Freunden und Bekannten!

Die Mitmachaktion im Newsblog

Naturschutz aufs Brot: Birnenmarmelade

„Gute Luise“, „Prinzessin Marianne“ und „Madame Verté“, damit sind keine edlen Damen gemeint, sondern vielmehr traditionsreiche Sorten der Kulturbirne Pyrus communis. Die Liste an verschiedenen Sorten ist lang und die Geschichte mancher geht mehrere Jahrhunderte zurück. Heute findet man nur noch wenige der alten, regionalen Sorten in Supermärkten, auf heimischen Obstwiesen und in Gärten ist [...]

Naturschutz zum Anbeißen: Unser Apfelstrudel-Rezept

Schmeckt gut, riecht gut, sieht schön aus – Obstwiesen sprechen alle Sinne an. Aber nicht nur Menschen schätzen ihre Schönheit und ihren Nutzen; sie sind auch ein wertvoller Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten, darunter auch Natura 2000-Arten. Streuobstanbau ist eine extensive Form der Landnutzung: Großwüchsige Obstbäume, zum Beispiel Apfel-, Birn- oder Kirschbäume, stehen verstreut [...]

top