Print Friendly, PDF & Email

Ein Pflanzenbewachsenes Altwasser mit Schwänen, im Hintergrund die Kirche von Kallmünz Grafikelement für einen Slider, eine weiße Waben ähnliche Struktur. Staffellauf Natura 2000 Die Ilz schlängelt sich wild und ungezähmt durch den Wald. Am Ufer liegen mossbewachsene Steine Grafikelement für einen Slider, eine weiße Waben ähnliche Struktur. Staffellauf Natura 2000 Eine Straße biegt um eine Linkskurve, rechts sieht man eine weite Wiese und im Hintergrund Wald. Grafikelement für einen Slider, eine weiße Waben ähnliche Struktur. Staffellauf Natura 2000

Wasser, Wiesen, Wald – zu Fuß, auf dem Rad und auf dem Fluss. 5 Tage, 2 Regierungsbezirke und viele Begegnungen mit Menschen, die sich für die Natur und die Landschaften ihrer Heimat einsetzen.

Fünf Tage lang wurde die Staffel durch das europäische Netzwerk aus Natura 2000-Gebieten getragen. In 5 Etappen liefen, radelten oder paddelten unsere Botschafter:innen durch die Natura 2000-Gebiete der Oberpfalz und von Niederbayern bis an die bayerische Grenze zu Österreich und Tschechien im Nationalpark Bayerischer Wald. Am Endpunkt der letzten Etappe Etappe wurde die Staffel symbolisch nach Tschechien und Österreich weitergegeben.

Der Fokus des Staffellaufs lag auf dem Austausch und dem Dialog mit lokalen und regionalen Akteuren, wie Politikern, Landwirten, Touristikern, Mitgliedern von Umweltschutz- oder Naturschutzverbänden, Gebietsbetreuern und Naturparkrangern.

Bei vielen Begegnungen zwischen den Botschafter:innen und den Menschen, die sich für die Natura 2000-Gebiete einsetzen, tauschten sie sich über den Wert des europäischen Naturerbes aus. Als Botschafter:innen von Natura 2000 tragen sie ihre Eindrücke und ihr Wissen, das sie bei den Begegnungen gewonnen haben, in ihre Netzwerke im Sportverband, im Tourismus, im Unternehmen oder in der Kulturszene weiter.

Damit erweitert der Natura 2000-Staffellauf die Netzwerke der Menschen, so wie das Schutzgebietsnetzwerk Natura 2000 Lebensräume miteinander verbindet. Nur die Netzwerke und die Zusammenarbeit der Menschen in den Natura 2000-Gebieten schaffen den Erfolg, das europäische Naturerbe für die nächsten Generationen zu erhalten. Das gilt sowohl auf der regionalen als auch auf der europäischen Ebene.

Los ging’s ganz traditionell mit einem Lauf: die 1. Etappe von der Natura 2000-Gemeinde Hohenburg bis nach Kallmünz legten Läufer:innen des ATSV Kallmünz e.V. zurück. Sie durchquerten die Täler der Lauterach und Vils, vorbei an Wacholderheiden und Obstbäumen – den Jagdgebieten der Fledermäuse, die im Fledermaushaus Hohenburg ihre Jungen aufziehen. Bei einem Halt auf halber Strecke stellte der Naturpark Hirschwald sein Krebshege-Projekt zur Überwachung invasiven Signalkrebse vor. Die ließen dann auch nicht lange auf sich warten – einer reckte sogar ziemlich frech die Scheren aus dem Wasser.

In Kallmünz, am Zusammenfluss von Vils und Naab, wurde der Staffellauf am nächsten Tag auf dem Wasser fortgesetzt: Die Paddler:innen von Pure Water for Generations e.V. um Pascal Rösler folgten dem Lauf der Naab bis nach Mariaort. Bei einem Zwischenstopp auf der Donauinsel stellte die Regensburger Kreisgruppe des Bund Naturschutz in Bayern e.V. ihr dortiges Renaturierungsprojekt vor. Gemeinsam mit Ruderern des Regensburger Ruderclubs von 1890 e.V. setzten unsere Paddler:innen zu deren Anlegestelle am Regensburger Donauufer über. Ein Tag ganz im Zeichen des Wassers – kostbare Ressource und wichtiger Lebensraum für Tiere, Pflanzen und Menschen.

Am Wasser ging es auch an Tag 3 weiter – im schönen Ilztal. Die Ilz ist einer der letzten wilden Flüsse in Deutschland. Sie ist zugleich Heimat vieler selten gewordener Arten und Anziehungspunkt für Besucher:innen. Ortskundig geführt wurden wir bei unserer Wanderung von Michael Körner und Antonia Gareis vom Tourismusverband Ostbayern e.V. und Gebietsbetreuer Stefan Poost.

Der Bayerische Wald hat noch mehr zu bieten – am vierten Tag wurde der Staffellauf auf dem Rad fortgesetzt. Die Natura 2000-Gemeinde Haidmühle beherbergt mit den Bischofsreuter Waldhufen einen ganz besonderen Schatz.

Schlussendlich waren wir noch zu Gast im Nationalpark Bayerischer Wald – ein krönender Abschluss.

Slideshow: Natura 2000-Staffellauf - Impressionen

LäuferInnen unterwegs in der Natur.

Route: Hohenburg – Kallmünz / Kallmünz – Regensburg / Ilztal / Frauenberg – Haidmühle – Bischofsreut / Nationalpark Bayerischer Wald

Die 5 Etappen

1. Etappe: 06.10.2021, Hohenburg – Kallmünz

Startpunkt des Staffellaufs ist die Natura 2000-Gemeinde Hohenburg im schönen Lauterachtal. Das Natura 2000-Gebiet Lauterachtal ist Lebensraum zahlreicher seltener und bedrohter Tier- und Pflanzenarten. Hier leben nicht weniger als 15 Fledermausarten und das Fledermaushaus in Hohenburg beherbergt die letzte Wochenstube der Großen Hufeisennase in ganz Deutschland. Dank der engagierten und langjährigen Zusammenarbeit der Gemeinde, des [...]

2. Etappe: 07.10.2021, Kallmünz – Regensburg

Die zweite Etappe führt von Kallmünz auf der Naab bis zu deren Mündung in die Donau bei Mariaort und dann weiter nach Regensburg. Diese Etappe steht ganz im Zeichen des Wassers, das Lebensgrundlage für Menschen, Tiere und Pflanzen ist. Auf der ganzen Strecke ist die Naab deswegen auch als Natura 2000-Gebiet ausgewiesen und geschützt. Auch [...]

3. Etappe: 08.10.2021, Ellersdorf zur Dießensteinmühle im Ilztal

Für die dritte Etappe schnüren wir die Wanderstiefel und entdecken das Ilztal – die „schwarze Perle“ des Bayerischen Waldes. Die Ilz ist das letzte große Wildwasser in Ostbayern, eine bezaubernde Flusslandschaft, die zugleich eine wichtige Biotopverbundachse zwischen Böhmerwald und Donau bildet. Neben einer Vielzahl von Pflanzenarten beherbergt das Ilztal auch eine Reihe seltener und bedrohter [...]

4. Etappe: 09.10.2021, Frauenberg – Haidmühle – Bischofsreut

Die vierte Etappe wird geradelt: Von Frauenberg auf dem Donau-Moldau-Radweg, durch die Natura 2000-Gemeinde Haidmühle, über die Grenze zu den tschechischen Nachbarn und zurück, bis das Ziel in Bischofsreut erreicht ist. Die Radtour führt uns durch eine wunderschöne historische Kulturlandschaft: Um in der rauen und abgelegenen Gegend überleben zu können rodeten die Siedler der Bischofsreuter [...]

5. Etappe: 10.10.2021, Nationalpark Bayerischer Wald

Für die fünfte und abschließende Etappe sind wir im Nationalpark Bayersicher Wald zu Gast. Der „wilde Wald“ ist Rückzugsort vieler Tier- und Pflanzenarten die auf weitgehend ungestörte Lebensräume angewiesen sind. Dank umfangreicher Schutzmaßnahmen und des Gebots „Natur Natur sein lassen“ konnten seltene Tierarten wie Auerhuhn, Habichtskauz und Luchs überleben oder wieder Heimat finden. Als Urlaubs- [...]

Pressekit zum Natura 2000-Staffellauf

Detaillierte Vorstellung des Natura 2000-Staffellaufs mit Informationen zu Routenplanung und Etappen, Partnern, Hintergründen zum Projekt und zum LIFE-Programm, Kontaktdaten und weiterführenden Informationen.

Pressekit herunterladen (PDF)

Signet herunterladen (PNG)

Unsere Partner vor Ort

Wir bedanken uns bei den nachfolgend genannten Vereinen, Gemeinden und Institutionen für ihre wertvolle Unterstützung bei der Vorbereitung der Veranstaltung, Teilnahme am Staffellauf und ganz allgemein ihrem Einsatz für Natura 2000 in Bayern.

top