Projekte: Ein starkes Netzwerk aus Expertinnen und Experten für LIFE living Natura 2000: Die projektbegleitende Arbeitsgruppe (PAG) – Natura 2000 – Ganz deine Natur
Print Friendly, PDF & Email

Ein starkes Netzwerk aus Expertinnen und Experten für LIFE living Natura 2000: Die projektbegleitende Arbeitsgruppe (PAG)

Ein wichtiger Faktor des EU-Kommunikationsprojekts „LIFE living Natura 2000“ ist es, die reichhaltige Expertise, Erfahrung und Sichtweise der verschiedenen gesellschaftlich relevanten Akteure in Bayern im Bereich von Natura 2000 im Projekt miteinzubeziehen. Als eine Möglichkeit zum Austausch der relevanten Akteure wurde die projektbegleitende Arbeitsgruppe (PAG) gegründet. Die PAG wird sich einmal jährlich während der Projektlaufzeit treffen, um aktuelle Projektmaßnahmen und anstehende Aktionen zu diskutieren. Wichtige gesellschaftliche Gruppen aus dem Bereich des Naturschutzes und der nachhaltigen Nutzung (Forst, Landwirtschaft und weitere) sind Teil der PAG. Zudem gehören Vertreterinnen und Vertreter der bayerischen Regierungsbezirke, Nationalparke und Fachbehörden wie auch des Landesschülerrates und weitere wichtige Verbände dazu.

Regierungspräsidentin Bettina Brunner hält einen Vortrag bei der ersten PAG-Sitzung im Herbst 2017. Im Hintergrund weitere Teilnehmer.
Brigitta Brunner, Regierungspräsidentin von Oberbayern, sprach sich für die Bedeutung von Naturschutz aus. Bildautor: Nicole Höhna, ANL

An der ersten PAG-Sitzung am 13. Dezember 2017 am Sitz der Regierung von Oberbayern nahmen 35 Expertinnen und Experten aus den verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen und Institutionen, der Verwaltung und der Ministerien teil. Die Regierungspräsidentin von Oberbayern, Brigitta Brunner, sprach die Grußworte der Veranstaltung. Sie hob die Bedeutung von Naturschutz, die Vernetzung mit dem Gemeinwohl, aktuelle Handlungsfelder und die Bedeutung der Kommunikation hervor.

Die Begrüßung von Seiten der Bayerischen Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege (ANL) fand durch den Direktor Dieter Pasch statt. Seitens des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz fand Herr Christoph Stein einführende Worte. Nach der Vorstellungsrunde der Teilnehmer fand eine Präsentation der wichtigen Komponenten und Ziele des Projekts LIFE living Natura 2000 durch Evelin Köstler und Dr. Florian Wetzel statt, um einen ersten Überblick über die Struktur und geplanten Maßnahmen während der vier Kampagnenjahre zu geben.

Dem ersten informativen Teil der Veranstaltung folgte ein interaktiver Teil, in dem die Anwesenden miteinbezogen wurden. Eine erste Diskussionsrunde zu einer inhaltlichen Rückspiegelung der geplanten Maßnahmen, zu möglichen Kooperationen und Synergie-Effekten brachte erste konkrete Anknüpfungspunkte und wichtige Hinweise hervor.

Teilnehmer der projektbegleitenden Arbeitsgruppe heften während eines Workshops im Herbst 2017 Moderationskarten an Pinnwände.
Teilnehmer der projektbegleitenden Arbeitsgruppe (PAG) bringen ihre Erfahrungen ein (Bildautor: Nicole Höhna, ANL)

Im weiteren Verlauf des interaktiven Teils wurden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern drei Fragen gestellt, die im Folgenden individuell beantwortet und im Plenum diskutiert wurden:

  1. 1. Welche Ideen für das Projekt und die Umsetzung der Maßnahmen haben Sie?
  2. 2. Welche Botschaft möchten Sie uns mitgeben?
  3. 3. Wo können Sie sich einbringen?

Hier erhielt das Projektteam wertvolle Rückmeldungen zur Einbeziehung wichtiger Ideen, zur Durchführung des Projekts und zu wünschenswerten Maßnahmen. Die Ideen werden in die weiteren Diskussionen zur Schärfung der Strategie und Durchführung der festgelegten Maßnahmen mit einfließen.

Das LIFE living Natura 2000 Projektteam dankt insbesondere den teilnehmenden Personen und Institutionen für die zielführenden Ideen und das Einbringen der vielfältigen gesellschaftlichen und institutionellen Sichtweisen auf Natura 2000.

Auflistung der zentralen Akteure der projektbegleitenden Arbeitsgruppe (PAG) vom Projekt "LIFE living Natura 2000".
top