Print Friendly, PDF & Email

Im Vordergrund eine naturnahe Wiese im Natura 2000-Gebiet, auf der Rinder weiden. Im Hintergrund ist die Wasserfläche und die angrenzende Ufervegetation und der Wald zu sehen. Grafikelement für einen Slider, eine weiße Waben ähnliche Struktur. Vogelinsel Hot Spot im Altmühlsee
Der Altmühlsee: in dem See befinden sich mehrere kleine Inseln, teilweise mit einzelnen Bäumen.
Flachwasser- und Inselzone im Altmühlsee (Bild: Regierung von Mittelfranken).

Vogelinsel im Altmühlsee

 

Regierungsbezirk: Mittelfranken
Gebietsbezeichnung: Vogelschutzgebiet 6728-471 „Altmühltal mit Brunst-Schwaigau und Altmühlsee“ mit der „Vogelinsel“ (Naturschutzgebiet „Vogelfreistätte Flachwasser- und Inselzone im Altmühlsee“)
Gebietsgröße: 202 ha
Besonderheit: Großflächiges Brut- und Rastgebiet, Vorkommen einer sehr großen Anzahl von Vogelarten mit hohen Individuenzahlen; Lehrpfad und Aussichtsturm mit besten Beobachtungsmöglichkeiten

Kurzbeschreibung Vogelinsel im Altmühlsee

Das Naturschutzgebiet „Vogelfreistätte Flachwasser- und Inselzone im Altmühlsee“ ist Teil des Vogelschutzgebietes (SPA) „Altmühltal mit Brunst-Schwaigau und Altmühlsee“. Das Vogelschutzgebiet setzt sich aus fünf Teilflächen zusammen, die sich von Colmberg im Nordwesten (Frankenhöhe) bis ins Mittlere Altmühltal bei Trommetsheim (Markt Berolzheim) erstrecken und insgesamt etwa 4971 ha umfassen. Das SPA umfasst die mit Abstand bedeutendsten Brutbestände von europaweit rückläufigen Wiesenlimikolen in Süddeutschland und stellt eines der wichtigsten binnenländischen Brutgebiete für diese Vogelgruppe in ganz Deutschland und Mitteleuropa dar.

Besonderheiten Vogelinsel im Altmühlsee

Im Rahmen des vom Bayerischen Landtag im Jahr 1970 beschlossenen Projekts „Überleitung von Altmühl- und Donauwasser in das Regnitz-Main-Gebiet“ wurden mit dem Bau des Altmühlsees erhebliche Veränderungen im Altmühltal vorgenommen. Als Ausgleich für diese Eingriffe wurde eine ca. 120 ha große Flachwasser- und Inselzone gestaltet, die durch einen Ringdamm vom eigentlichen See abgetrennt ist. Sehr schnell, noch in der „Rohbodenphase“, siedelten sich eine Vielzahl von Vogelarten an. Mittlerweile hat sich die „Vogelinsel“ mit Ihren Tief- und Flachwasserzonen, Röhrichten, Weichholzbeständen, und Wiesen zu einem bedeutenden Rast- und Brutgebiet entwickelt, das nahezu dem gesamten Artenspektrum der heimischen Vogelwelt zumindest zeitweise Lebensraum bietet. Um der Allgemeinheit einen Einblick in das Naturschutzgebiet zu ermöglichen, wurde auf weniger als einem Prozent der Fläche, ein Lehrpfad eingerichtet. Mit dem Beobachtungsturm besteht ganzjährig die Möglichkeit, die Vogelansammlungen störungsfrei zu beobachten.

Im Vordergrund eine naturnahe Wiese im Natura 2000-Gebiet, auf der Rinder weiden. Im Hintergrund ist die Wasserfläche und die angrenzende Ufervegetation und der Wald zu sehen.
Rinderbeweidung auf der größten der vielen Inseln im Natura 2000-Gebiet (Bild: Claus Rammler).

Natura 2000 hautnah erleben – Ausflugsziele Vogelinsel im Altmühlsee

Ein großer Vogelbeobachtungsturm aus Holz. Auf den Turm mit Dach führen zwei Treppen, von dort kann die Vogelwelt beobachtet werden, ohne diese zu stören.
Beobachtungsturm auf der Vogelinsel am Lehrpfad (Bild: Claus Rammler).

Lohnende Ausflugsziele im Gebiet
(Naturerlebnis, Umweltbildung, aktives Naturerlebnis)

Altmühlsee-Informationszentrum und LBV-Umweltstation
Altmühlsee Schlossstraße 2
91735 Muhr am See
Tel.: +49 98 31 / 48 20
E-Mail: altmuehlsee@lbv.de

Wanderwege und Karten

Lehrpfad auf der Vogelinsel, Parken am Infopavillon

Weiterführende Links

top