Print Friendly, PDF & Email

Befliegung 21.09.2012

Glender Wiesen

 

Regierungsbezirk: Oberfranken
Gebietsbezeichnung: FFH-Gebiet 5731-301 „Naturschutzgebiet ‚Vogelfreistätte Glender Wiesen’“ mit Vogelschutzgebiet 5831-471 „Itz-, Rodach- und Baunachaue“ Tf. 04 (anteilig)
Gebietsgröße: 170 ha
Besonderheit: Überregional bedeutendes Wiesenbrütergebiet, Durchzugsgebiet für viele Zugvögel, Nordbayerns herausragendstes Vogelschutzgebiet, Naherholung direkt neben dem Stadtgebiet von Coburg

Kurzbeschreibung Glender Wiesen

Das Natura 2000-Gebiet zählt zu den bedeutendsten Wiesenbrütergebieten Oberfrankens und hat überregionale Bedeutung für den landesweiten und grenzüberschreitenden Biotopverbund. Es ist ein bedeutender Lebensraum für viele bedrohte Vogelarten, wie Bekassine, Kiebitz, Wachtelkönig, Braun- und Blaukehlchen.

Zudem sind die Glender Wiesen Rast- und Nahrungsplatz für bedrohte Durchzügler, wie Rohrdommel, Kranich, Kornweihe oder Goldregenpfeifer. Das landesweit herausragende Feuchtwiesengebiet, das von der Sulz durchflossen wird, besitzt einen hohen Strukturreichtum. So wechseln artenreiche Grünlandgesellschaften mit Schilfröhrichten, zahlreichen Gräben und regelmäßig überschwemmten Flachwasserzonen ab. Begleitet wird der Gewässerlauf der Sulz von einem schmalen Auwaldband aus Schwarzerlen und Weiden, feuchten Hochstaudenfluren und Brachestrukturen. Kennzeichnend für das Gebiet ist insbesondere die heute in weiten Teilen noch praktizierte extensive Grünlandnutzung.

Besonderheiten Glender Wiesen

Im Gebiet finden sich neben seltenen und geschützten Vogelarten auch erhaltenswerte Tierarten wie die winzige Schmale Windelschnecke und Wiesenknopf-Ameisenbläulinge, Schmetterlinge, die eine ganz besondere Biologie aufweisen. Aber nicht nur für Tiere und Pflanzen ist der Goldbergsee wichtig, sondern auch für Erholungssuchende aus der Stadt Coburg und deren Umgebung. An den Biotopsee im Naturschutzgebiet grenzt auch ein Freizeitsee. Mit herrlichem Blick auf die Veste Coburg kann man hier die Seele baumeln lassen oder auch das nahe liegende Schloss Callenberg besuchen.

Auf dem Bild befindet sich im Vordergrund ein See, auch ist eine Straße mit einer Brücke zu sehen. Im Hintergrund befindet sich auf einem bewaldeten Hügelrücken eine Burg, die Veste Coburg.
Vom Goldbergsee hat man einen wunderschönen Blick auf die Veste Coburg, das Wahrzeichen der oberfränkischen Stadt Foto: Markus Groß

Natura 2000 hautnah erleben – Ausflugsziele Glender Wiesen

Auf dem Bild steht im Vordergrund eine Gruppe von Personen. Dahinter ist ein eingeschossiger Beobachtungsturm aus Holz zu sehen, von dem aus Personen die umliegenden Vogelvorkommen betrachten.
Der Vogelbeobachtungsturm am Biotopsee des Goldbergsees bietet hervorragende Bedingungen zur Vogelbeobachtung und Fotografie Foto: Stephan Neumann, Regierung von Oberfranken

Lohnende Ausflugsziele im Gebiet
(Naturerlebnis, Umweltbildung, aktives Naturerlebnis)

• Vogelbeobachtungsturm am Goldbergsee: Birdwatching und Fotografieren

• Stadt Coburg mit Veste Coburg, Schloss Callenberg, Ehrenburg

• Naturmuseum Coburg und Hofgarten

• Etwas weiter entfernt: Wildpark Tambach mit Falknerei

Führungen und Exkursionen mit dem/der Gebietsbetreuer/in:

Wanderwege und Karten

Weiterführende Links

top